Der Bausparvertrag hat die Nachteile eines Geldwerts

Ein Bausparvertrag ist nichts anderes, als ein Geldwert. Das angesparte Guthaben eins Bausparvertrags kann durch eine Währungsreform oder Inflation in der Ansparungsphase jederzeit an Kaufkraft verlieren. Im Endeffekt verhält sich der Bausparer bei Inflation ähnlich wie ein Sparbuch. Zum Beispiel macht dein Geld bei 2 Prozent Guthabenzinsen und bei einer Inflation von 3 Prozent jedes Jahr ein Minus von 1 Prozent.

Es drohen bei einer Währungsreform noch viel höhere Verluste, weil dein Guthaben dann auch in die neue Währung umgerechnet wird und man bei Geldwerten kaum voraussehen kann, was unterm Strich dabei herauskommt.

Der klassische Bausparer mit Darlehen lohnt sich laut Verbraucherschützern nur dann, wenn man in absehbarer Zeit das Darlehen auch braucht, so die Verbraucherzentrale Hessen. Ich würde sogar meinen, dass sich ein Bausparen in den meisten Fällen gar nicht lohnt und eher ein großes Verlustgeschäft ist.

Welchen Vorteil hat ein Bausparer?

Einziger Vorteil ist, dass du zum Zeitpunkt des Abschlusses schon weißt, wie hoch der Kreditzins vom Kredit ist, den du nach der Ansparungsphase nehmen wirst. Aber auch nur dann, wenn die Kreditzinsen des Bausparvertrags zum Zeitpunkt der Kreditaufnahme dann tatsächlich niedriger sind, als ein normaler Kredit auf der Bank. Wenn du zum Beispiel 4 Prozent Kreditzinsen auf der Bank bezahlen müßtest und bei deinem Bausparvertrag den Kredit für 2 Prozent erhältst, dann hast du einen Vorteil.

Die Nachteile eines Bausparers

Der Schuss kann ganz schön nach hinten gehen, wenn der Bausparvertrag einen höheren Kreditzins hat, als auf dem freien Markt. Wenn du einen neuen Kredit am freien Markt abschließt, den Bausparer kündigst und dir das Guthaben des Bausparers auszahlen lässt und vielleicht noch ein wenig Guthabenzins dazu bekommst, hättest du außerdem nur Kosten, weil du die Abschluss- und Verwaltungsgebühren nicht mehr zurück bekommst. Im Prinzip ein schlechtes Geschäft für dich, du hättest dein Geld viel besser anlegen können.

Meiner Meinung nach ist ein Bausparvertrag nichts anderes als eine Wette, die du entweder verlierst oder gewinnst.

Warum?

Weil du darauf wettest, ob der Kreditzins bei einer Bank zum Zeitpunkt der Kreditaufnahme höher ist, als der Zins, welchen du dir bei dem Bausparer gesichert hast. Sind die Kreditzinsen bei der Bank höher, hast du die Wette gewonnen, weil du einen günstigen Kredit bekommst, aber wehe es ist andersrum, weil dann geht die Bausparkasse als Sieger hervor.

Was ist mit einem Bausparvertrag bei einer Inflation?

In Inflationszeiten kann es durchaus sinnvoll sein, wenn man sich einen günstigen Kreditzins gesichert hat. Es kann sich daher bei einer hohen Inflation auch ein Bausparvertrag lohnen. Zu berücksichtigen ist aber die Ansparungsphase, denn durch die Inflation wird auch das Guthaben vermindert. Dadurch lässt sich kaum vorhersagen, ob es sich dann wirklich lohnt oder nicht.

Liquiditätsreserve macht Sinn, es kommt aber auf den Guthabenzins an!

Es gibt noch einige Anleger, die einen guten Bausparvertrag mit Renditen von 3% oder mehr am Laufen haben. Wenn du diesen als Liquidität (aber nur dann) halten möchtest, kannst du diesen ruhig stehen lassen, bevor du auf einem Tagesgeldkonto die Hälfte oder noch weniger bekommst.

Das darfst du aber auf keinen Fall als gewinnbringende Geldanlage sehen, denn vor allem mittel- und langfristig ist Vorsicht geboten. Auch bei 3 Prozent Guthabenzins hat die Inflation schnell mal auf 0 Prozent Realverzinsung vermindert und du keinen Gewinn der Kaufkraft erwirtschaftet.

Fazit: Es ist daher schwer zu sagen, ob sich bei Inflation ein Bausparer lohnt oder nicht. Wenn du den Bausparvertrag als Liquiditätsreserve betrachtest, brauchst du eine hohe Guthabenverzinsung. Die größten Nachteile hat er bei einer Währungsreform, weil er ein Geldwert ist, der einen starken Verlust bis hin zum Totalverlust erleiden kann.

Eine Alternative ist es einen Teil seines Geldes in Kryptowährung zu investieren. Warum? Das erfährst du in diesem Crashkurs über BitCoins.


    Antworten zu "Die Wahrheit über den Bausparvertrag und ob er eine sichere Geld Anlage ist?"

    • Thomas

      Früher war das Interesse an Bausparen doch recht groß, mittlerweile hat sich ganze schon ziemlich geändert. Letztendlich lohnt es sich aber immer die unterschiedlichen Geldanlagen zu vergleichen, um so eine für sich passende zu finden, die sich am Ende auch auszahlt.

      • Roland

        Danke Thomas, für deinen Kommentar. Stimmt, die Geldanlagen sollte man schon vergleichen. Wichtig ist es aber vor allem auch zu streuen und in verschiedene Anlagen zu investieren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.