Viele Deutsche stellen sich schon länger die Frage, ob sich die Rürup-Rente für sie lohnt oder nicht?

Der kleine Bruder der Riester-Rente, so könnte man sagen, ist die Rürup-Rente. In die Rürup Rente dürfen nämlich, im Unterschied zu Rieser Rente, auch Freiberufler und Selbstständige steuergefördert einzahlen und so für die Rente vorsorgen.

Für die Riester-Sparer ist die Förderung aber höher, weil sie von Beginn an zu 100% steuerlich abzugsfähig ist und es ausserdem Zulagen gibt. Erst im Jahr 2005 startete bei der Rürup die steuerliche Abzugsfähigkeit in Höhe von 60% und stieg jedes Jahr um 2% an (in 2015 aktuell bei 80%). Wobei die Renten noch nicht zu 100% versteuert werden, allerdings je nach Renteneintritt bis ins Jahr 2040 bis zu 100 % ansteigen.

Was sollte man jetzt nehmen?

Wenn du Arbeitnehmer bist, solltest du immer die Riester Rente favorisieren. Wenn du in eine weitere Altersvorsorge investieren möchtest, Freiberufler oder Unternehmer bist, dann könnte eine Rürup für dich eine Option sein.

Was hätte die Rürup-Rente bei einer Währungsreform für Nachteile?

Eine vorzeitige Kündigung ist bei Rürup nicht möglich und du könntest frühestens erst ab 60 Jahren an dein Geld kommen, weil die Auszahlung nur als lebenslange Rentenversicherung erfolgt. Weiters kann der Vertrag nicht vererbt, übertragen oder beliehen werden und das ist meiner Meinung nach ein schwerwiegender Nachteil. Vor allem, weil es viele andere lukrative Anlagemöglichkeiten in Immobilien, im Edelmetallbereich, im Private-Equity-Sektor oder in Kryptowährung gibt, welche viel flexibler sind.

Die Rürup (= Rente mit 60) ist also nur als lebenslange Versicherung möglich, was natürlich ein weiterer Nachteil ist. Da du erst im Alter von 60 Jahren an dein Geld kommst ist dein Geld extrem lange gebunden. Mit dem Beginn der Rente wird das Geld in festverzinsliche Wertpapiere, wie Staatsanleihen und Bundesschutzbriefe umverteilt. Es könnte dann bitter für dich werden, wenn wir danach eine Währungsreform erleben, denn die Vergangenheit hat uns immer wieder gelehrt, dass in diesem langen Zeitabschnitt es sehr wahrscheinlich ist, dass wir eine Währungsreform erleben.

Es ist weiteres bekannt, dass viele Lebensversicherer mit ungünstigen Sterbetafeln bei Altersvorsorgeverträgen kalkulieren, dabei wird mit einer längeren Lebenszeit gerechnet, als im Gegensatz zu einer Risikolebensversicherung. Dadurch ist die Rente folglich niedriger und du brauchst Jahrzehnte, damit du überhaupt dein eingezahltes Kapital wieder erhältst. Du solltest dir daher einen Abschluss schon sehr gut überlegen.

Was ist besser Lebensversicherung oder Fondsparplan?

Einen Fondsparplan solltest du immer einer Lebensversicherung vorziehen, weil diese durch gute Sachwerte auch schwierigen Zeiten besser durch stehen und obendrein haben sie auch bessere Renditenaussichten. Zwei gute Anbieter sind hier die DWS, als nicht gemanagte Variante und der Versicherer Friends Prominent, welchen es schon seit 185 Jahren gibt und der daher eine sehr solide Gesellschaft darstellt. Der britische Sicherungsfonds ist bei der Rechtssicherheit vergleichbar mit den deutschen Gesellschaften und teilweise sogar noch etwas umfangreicher.

Fazit: Zu diesen Themen könnte man ganze Bücher schreiben. Wenn du mehr darüber erfahren möchtest, dann klick jetzt hier. Eine alternative Anlageform währe auch Kryptowährung. Doch auch schon Warren Buffet war der Meinung: „Investiere nicht in Dinge die du nicht verstehst“ Daher empfehle ich dir den Bitcoin online Kurs von Adrian. Dort erfährst du alles was du über Bitcoins wissen musst. Zum Videokurs klick jetzt hier.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.